Logo und Headline für den Freienblog, Infos rund um den freien Journalismus, Honorare für freie Journalisten, Urheberrecht, Künstlersozialkasse, freiwillige Arbeitslosenversicherung, Gründungszuschuss, Künstlersozialabgabe, Presserecht, Online-Seminare und Webinare für freie Journalisten. Informationen des Deutschen Journalisten-Verbandes DJV. Der DJV ist sowohl Berufsverband als auch Gewerkschaft der freien und angestellten Journalisten.
Keymotiv Leitthema

Was gilt für freie Journalisten beim Urheberrecht in Europa? Ausführliches Buch informiert jetzt – kostenlos zum Download

Von Redaktion • 16.09.11 • Thema: Ausland, News, Urheberrecht

Wie steht es um das Urheberrecht in Europa? Wie steht es dabei um die Rechte der freien Journalisten? Mit einem ausführlichen Buch will die Europäische Journalisten-Förderation (EJF), die Brüsseler Vertretung der europäischen Journalistengewerkschaften, jetzt informieren. Autor ist der freie Journalisten Mike Holderness (Großbritannien). Aufgearbeitet wird der Rechtszustand und die Praxis in Europa. Praktische Tipps sollen den Journalisten bei Verhandlungen helfen. Holderness ist Vorsitzender einer Arbeitsgruppe der EJF, die sich mit dem Urheberrecht beschäftigt. Der DJV ist Mitglied der EJF.

Das Buch ist auf Englisch und Französisch erhältlich.

Media Release

15 September 2011

EN

EFJ Launches Handbook to Help Journalists Protect Authors’ Rights

The European Federation of Journalists (EFJ) today launches a handbook titled “The Right Thing” to help journalists protect their authors’ rights.

“Journalists, whether they are employed or freelance, face increasing difficulties in securing their authors’ rights,” said EFJ President, Arne König, “The handbook rightly addresses these challenges and provides a set of guidelines and best practices to help our colleagues face the new challenge.”

According to Mike Holderness, author of the handbook and Chair of the EFJ authors’ rights expert group, the biggest challenge faced by journalists is the unreasonable demand coming from publishers and broadcasters.

“We face publishers and broadcasters that want to make the maximum use of our works for the minimum fee- and now want to re-use that work for many new ways for no additional fee,” Holderness said.

Today, increasing numbers of journalists are working to produce reporting that will only ever be seen online. The migration of offline to online publishing has made their authors’ rights more vulnerable to infringement.

“The fact that work published online is so easily copied, altered and distorted makes the rights to be identified and to object to changes that damage the integrity of the work – and hence of the journalists who created it – more important than ever,” said Holderness.

Orgainsed in seven chapters, the handbook offers,

· Essentials tips for journalists on authors’ rights and copyright

· Latest developments on EU and International authors’ rights law

· Guidelines for concluding contracts

· Models for collective agreements

· Functioning of collecting societies

· Suggestions for dealing with infringement

· Future trends and challenges for authors’ rights

You can download the handbook in both English and French.

Drucken Drucken

ein Kommentar vorhanden »

  1. Nicht unerwähnt bleiben sollten auch die im Buchimpressum erwähnten Koautoren Benno H. Pöppelmann und Michael Klehm vom DJV.